logo pfarreikochel550

Besuch aus Brasilien – Besondere Gäste konnte die Kochler Pfarrgemeinde an einem Sonntag im Mai bei einem Gottesdienst begrüßen. Neun Personen aus Mae Luiza, der brasilianischen Partnergemeinde, waren zu Gast, darunter auch der dortige Pfarrer Padre Robèrio Camilo da Silva.

Die Gäste waren anlässlich des 30jährigen Bestehens der Freundschaft zwischen der Penzberger Pfarrgemeinde und Mae Luiza in Deutschland.
In seiner Ansprache auf brasilianisch, die Gisela Matschl, die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Penzberg übersetzte, gab Padre Robèrio einen kurzen Einblick in das Leben in dem Vorort der Großstadt Natal an der Atlantikküste. „Wir hatten ein gutes Jahr", urteilte der Geistliche, obwohl die Probleme nach wie vor groß seien. Sorgen bereiteten insbesondere die wachsende Kriminalität, die tagtäglich erlebbar sei. Um Kindern und Jugendlichen andere Erfahrungen zu ermöglichen, wurde deshalb kürzlich eine eigenen Musikschule gegründet. Ausdrücklich bedankte sich Padre Robèrio bei allen, die in Deutschland die caritative Arbeit in Mae Luiza durch ihr Engagement und ihre Spenden unterstützen. In all den Jahren konnte dadurch dort so vieles verbessert und ermöglicht werden.

Im Anschluss bot der gemeinsame Ausflug auf den Herzogstand, den der Kochler Pfarrgemeinderat für die Gäste aus Brasilien, die Freunde aus Penzberg und interessierte Kochler organisiert hatte, eine gute Gelegenheit, die brasilianische Lebensweise kennenzulernen. Durch den Kälteeinbruch hatten andererseits die Brasilianer die einmalige Gelegenheit, Schnee in den Bergen zu erleben.

Im Laufe der Woche waren die Gäste dann auch in der Kochler Grundschule zu Besuch. Dort gaben sie einen kurzen Einblick in das Leben in Mae Luiza. Es wurde gemeinsam gesungen und getanzt und die brasilianischen Sportlehrer zeigten den Kindern einige Übungen des Kampftanz Capoeira bei.

­