logo pfarreikochel550

Ausflug der Senioren

7.30 Uhr - Bahnhof Kochel am See - es regnet und regnet und regnet…
Dennoch kommen 51 mit Regenschirmen bewaffnete reiselustige Senioren hier und später in Ort, Pessenbach und Benediktbeuern an und steigen in den Bus ein, darunter auch Pfarrer Heim. Niemand hat sich vom Regen abhalten lassen, und der sollte noch den ganzen Tag anhalten.

IMG 4632Und so ging es fast pünktlich los zur Wallfahrtskirche „Maria Hilf“ in Klosterlechfeld. Dort feierte Pfarrer Heim um 10 Uhr eine Heilige Messe.
Anschließend berichtete der dortige Pfarrer Wissenswertes über die Kirche und die Geschichte der Wallfahrt: Wie es heißt, geht die Wallfahrt auf eine Stiftung der Witwe des Augsburger Bürgermeisters Reinhold von Imhof zurück. Regina von Imhof soll sich in den Sumpfgebieten der Lecharme im Nebel verirrt haben. Sie gelobte, eine Kapelle zu Ehren der Gottesmutter zu bauen, wenn sie wieder heil nach Hause käme.
Nach geglückter Heimfahrt beauftragte sie den Architekten Elias Holl, der auch schon das Augsburger Rathaus gebaut hatte, diese Kapelle zu bauen.
Schon bald kamen die ersten Wallfahrer, und es wurden immer mehr, so dass die bis dahin sehr kleine Kapelle in zwei weiteren Bauabschnitten erweitert werden musste, bis sie ihre heutige Form und Größe hatte.

Nach diesem interessanten Vortrag besuchten wir den gegenüber der Kirche gelegenen Kalvarienberg mit der Kreuzigungsgruppe. Er wurde 1719 von dem Architekten Franziskanerpater Sebastian Höß erbaut.
Zum Mittagessen fuhren wir dann ins Bürgerhaus nach Obermeitingen und anschließend zum Kaffeetrinken ins Café Seehof in Herrsching am Ammersee. Leider konnten wir wegen des Regens nicht auf der schönen Seeterrasse sitzen, aber auch drinnen ließen sich alle den guten Kuchen oder das kühle Bier gern schmecken.

Die Rückfahrt über Weilheim wurde dann noch einmal in Etting an der Kirche St. Andreas unterbrochen. Dort hielt Pfarrer Heim zum Abschluss noch eine kurze Andacht und erteilte den Segen. So konnten wir nach einem interessanten, wenn auch regenreichen Ausflug gestärkt an Leib und Seele die restliche Heimfahrt antreten.

Es war wieder einmal ein schöner Tag und alle freuen sich auf die nächste Fahrt.

­