logo pfarreikochel550

Partnerschaft Mae Luiza

mae luica10 Large

Im Jahre 2003 wurde der erste Baustein für die Partnerschaft mit Mae Luiza gelegt. In Form eines Projektes mit Firmlingen lernte ein Mitglied des Missionsausschusses des Pfarrgemeinderats Kochel am See Herrn Joachim Keller kennen, den Vorsitzenden der Partnerschaft der Pfarrgemeinde Steigenberg und Mae Luiza. Er erzählte so begeistert von der Zusammenarbeit mit Pater Sabino Gentile und von den unterschiedlichen Projekten in Mae Luiza, dass sich daraufhin im Missionsausschuss in Kochel der Wunsch breit machte, ebenfalls Pater Sabino in seiner Arbeit, in der er ausnahmslos Hilfe zur Selbsthilfe leistete, zu unterstützen.

mae luica6Es begann damit, dass den Ministranten Mae Luiza und Pater Sabino mit einem Lichtbildervortrag näher gebracht wurde, um dann den Erlös der Sternsingeraktion nach Brasilien zu überweisen. Ebenso wurde die Partnerschaft mit Mae Luiza in der Vorbereitung der Kommunionkinder und der Firmlinge thematisiert. Im Jahr 2004 hatten wir dann das große Glück Pater Sabino persönlich kennen zu lernen, als er mit Bischof Dom Jaime zu Besuch nach Penzberg kam. Nach diesem Besuch wurde die Beziehung zu Mae Luiza vertieft, indem die Ministranten mit Pater Sabino brieflich in Kontakt blieben. 

2005 besuchte uns Pater Sabino erneut. Dieses Mal war er mit 10 Jugendlichen aus Mae Luiza anlässlich des XX. Weltjugendtages nach Penzberg gekommen. Bei diesen Besuchen erfuhren wir nicht nur Neues aus Mae Luiza, sondern konnten im gemeinsamen Spielen, Reden und Essen in persönlichen Kontakt zu den Menschen aus Mae Luiza treten. Beide Treffen wurden von Joachim Keller initiiert, der uns immer in die Planung des Programms für die Besucher aus Mae Luiza einband und uns so die Möglichkeit zum persönlichen Kennen lernen schenkte.

Am 08. Juli 2006 verstarb Pater Sabino völlig unerwartet, aber die Arbeit im Centro Socio ging unverändert weiter.

Sein Nachfolger ist Pater Robério Camilo da Silva, der gemeinsam mit vielen anderen die Arbeit von Pater Sabino fortsetzt. Wiederholt bekam unsere Pfarrei in den vergangene Jahren Besuch aus Braslien. So zum Beispiel im Sommer 2007, als 10 Mitarbeitern des Centre Socio und Dr. Ion de Andrade, dem Arzt von Mae Luiza, inPenzberg zu Besuch waren. Oder im Janaur 2012, als Pater Roberio mit einer Reisegruppe wieder in Penzberg zu Besuch war und wir gemeinsam am Dreikönigstag eine Hl. Messe in St. Michael feiern konnten, um anschließend einen Besuch auf dem Herzogstand zu unetrnehmen. Die Freud der Brasilianer über den Schnee dort oben, war groß!

Die Zuständigkeiten im Missionsausschuss in Kochel am See haben sich bereits verändert, aber die Beziehung zu Mae Luiza ist dank Joachim Keller aufrechterhalten geblieben.

Sandra Heigl für den Sachausschuss Eine Welt

­